Details

Zurück zur Suche
Datenbank: Komponisten
Autorenname: REED, ALFRED
Geburtsjahr: 1921
Sterbejahr: 2005
Bilddatei: Komponist/Composer
Hier klicken für Grossansicht
Komponierte Werke: Hier klicken
Arrangierte Werke: Hier klicken
Dirigent auf CDs: Hier klicken
Interpret auf CDs: Hier klicken
Kompositionen auf CDs: Hier klicken
Arrangeur on CDs: Hier klicken
Ergänzungstext: Name: Reed, Alfred Geb.: 1921-01-25 in: New York
gest.: 2005-09-17
{D}
Komponist, Arrangeur, Dirigent und Verleger, Alfred Reed's Leben war beinahe vom Beginn seines Lebens mit Musik verflechtet. Er wurde am 25. Jänner 1921 in New York City geboren. Seine Eltern liebten gute Musik und sie machten es zum Bestandteil ihres täglichen Lebens; daher war ihm das Standardrepertoire der symphonischen Musik und der Opernmusik bereits bekannt als er noch zur Grundschule ging. Mit dem Alter von 10 Jahren begann er Trompete zu spielen und er spielte bereits professionell als er noch zur High School ging. Kurz danach begann er das ernsthafte Studium von Harmony und Counterpoint als Vorstufe zur Komposition, worin er mehr Ehrgeiz und Interesse hatte als im Spielen. Nachdem er drei Jahre am Radio Workshop in New York gearbeitet hatte, verbrachte er die nächsten drei Jahre um im 2. Weltkrieg zu dienen. Dort wurde sein Interesse an der Konzertband und seiner Musik als Mitglied der Air Force Band stark geweckt. Nach der Entlassung schrieb er sich an der Juilliard School of Music ein um unter Vittorio Giannini zu studieren. Anschließend wurde er 1948 Komponist und Arrangeur bei NBC und bei ABC, wo er Musik für Radio, TV, Schallplatten und Filme schrieb und arrangierte. 1953 nahm er seine akademische Arbeit wieder auf (diese wurde durch sein Arbeiten bei NBC unterbrochen) und er wurde Dirigent des "Baylor Symphony Orchestra" während er an der "Baylor University" in Texas studierte. Seine Arbeit "RHAPSODY FOR VIOLA AND ORCHESTRA" gewann den Luria Preis. Zwei Jahre später nahm er die Aufgabe als Verleger in einem Musikverlag an und für die nächsten 11 Jahre wurde er mit den Problemen der Ausbildungsmusik in allen Stufen involviert. 1966 trat er der "Faculty of the School of Music" an der Universität von Miami bei, wo er das erste 4-jahres Musikindustrieprogramm entwickelte. 1980, nachdem sein langjähriger Freund und Kollege Dr. Frederick Fennell pensioniert wurde, wurde er zum Musikdirektor und Dirigenten des "University of Miami Symphonic Wind Ensemble" ernannt. Mit über 200 veröffentlichten Werken in allen Medien, wobei manche von ihnen bereits seit über 25 Jahren auf der gewünschten Aufführungsliste stehen, ist Dr. Reed weltweit einer der größten Komponisten und seine Kompositionen zählen zu den am meisten aufgeführtesten Werken. Zusätzlich zum Gewinn des Luria Preises 1959 erhielt er noch über 60 Kommissionen. Seine Arbeit als Gastdirigent führten ihn in 49 Staaten in Canada, Mexico, Europa, Japan, Australien und Südamerika. Er war der erste "ausländische" Dirigent, der vom weltberühmten Tokyo Kosei Wind Orchestra eingeladen wurde und heute ist er der am meisten aufgeführte ausländische Komponist in Japan. 1960 hat Dr. Reed New York verlassen und lebte bis zu seinem Tod in Miami, Floria.
{E}
Composer, arranger, conductor and editor, Alfred Reed's life was intertwined with music almost from birth in New York City on January 25th, 1921. His parents loved good music and made it part of their daily lives; as a result he was well acquainted with most of the standard symphonic and operatic repertoire while still in elementary school. Beginning formal music training at the age of ten as a trumpet player, he was already playing professionally while still in high school, and shortly thereafter began the serious study of harmony and counterpoint as a prelude to composition, which had come to exercise a stronger hold on his interest and ambition than playing. After three years at the Radio Workshop in New York, he spent the next three in service during World War II, where, as a member of an Air Force Band, he became deeply interested in the concert band and its music. Following his release, he enrolled at the Juilliard School of Music to study under Vittorio Giannini, and from there, in 1948, became a staff composer and arranger with NBC and subsequently, with ABC, where he wrote and arranged music for radio, television, record albums and films. In 1953, Alfred Reed resumed his academic work (which had been interrupted by his leaving Juilliard for NBC) and became conductor of the Baylor Symphony Orchestra while at Baylor University in Texas. His Masters thesis was the RHAPSODY FOR VIOLA AND ORCHESTRA, which was to win the Luria Prize. Two years later, in 1955, he accepted the post of editor in a major music publishing firm, and for the next 11 years became deeply concerned with the problems of educational music at all levels of performance. In 1966 he left this position to join the faculty of the School of Music at the University of Miami, where he developed the first four-year Music Industry program, and in 1980, following the retirement of his old friend and colleague, Dr. Frederick Fennell, was appointed music director and conductor of the University of Miami Symphonic Wind Ensemble. With over 200 published works in all media, many of which have been on required performance lists for over 25 years, Dr. Reed is one of the nation's most prolific and frequently performed composers. In addition to winning the Luria Prize in 1959, he has been awarded over 60 commissions... with more on the way! His work as a guest conductor has taken him to 49 states, Canada, Mexico, Europe, Japan, Australia and South America. He was the first "foreign" conductor to be invited to conduct and record with the world famous Tokyo Kosei Wind Orchestra, and is today the most frequently performed foreign composer in Japan. Dr. Reed left New York for Miami, Florida, in 1960, where he has made his home ever since.
{F}

{NL}

Zur Kategorieauswahl
Mitgliederlogin
Interessantes
Besuchen Sie unsere Jukebox