Details

Zurück zur Suche
Datenbank: Komponisten
Autorenname: WAESPI, OLIVER
Geburtsjahr: 1971
Zusatzinformation: Name: Waespi, Oliver (Pseudonyme): *: 1971 in: +: in:
{D}
Der erst 26-jährige Schweizer Komponist Oliver Waespi deckt mit seinem kompositorischen Schaffen ein breites Spektrum ab. Einige seiner Werke erhielten bei Kompositionswettbewerben bereits begehrte Preise.
Bilddatei: Komponist/Composer
Hier klicken für Grossansicht
Komponierte Werke: Hier klicken
Arrangierte Werke: Hier klicken
Kompositionen auf CDs: Hier klicken
Arrangeur on CDs: Hier klicken
Ergänzungstext: Oliver Waespi wurde 1971 in Zürich geboren. Er absolvierte ein Kompositionsstudium an der Musikhochschule Zürich bei Gerald Bennett und Andreas Nick sowie einen Studienaufenthalt an der Royal Academy of Music in London. Er besuchte Meisterkurse und Unterricht bei Simon Bainbridge, Peter Maxwell Davies, Brian Elias, Klaus Huber, Alfred Reed, Sylvia Caduff sowie Michael Rose an der Vanderbilt University/USA.

Verschiedene seiner Werke wurden mit Kompositionspreisen ausgezeichnet. So war er beispielsweise im Jahre 1999 Preisträger am internationalen Kompositionswettbewerb von Corciano/I, 2003 Gewinner des Internationalen George Enescu–Kompositionspreises für sinfonische Musik, 2005 Träger des Londoner Werk- und Studienjahrs der Zuger Kulturstiftung Landis&Gyr oder 2006 Preisträger an der Laurenscantorij Foundation Composers Competition in Rotterdam. Er wurde in die aktuelle SPNM-Shortlist aufgenommen und ist Gastdozent an der Hochschule der Künste Bern.

Er realisierte verschiedene Kompositionsaufträge, so etwa für das Berner Kammerorchester, verschiedene Musikverbände, den Hornisten Lukas Christinat, den Londoner Violinisten Peter Sheppard Skaerved oder den Violinisten und Bratschisten Pedro Meireles. Seine Werke wurden bislang in verschiedenen europäischen Ländern sowie in Singapur und den USA aufgeführt und ausgestrahlt, u. a. an internationalen Festivals und Musikwettbewerben, so beispielsweise am Festival L'art pour l'Aar 2007, am Park Lane Group Young Composers Symposium 2006 in London, am George Enescu-Festival 2005 in Bukarest, am Schweizerischen Tonkünstlerfest 2005 in Kreuzlingen, an den WASBE World Conferences 1997 in Schladming, 2001 in Luzern und 2005 in Singapur sowie vielen weitere Festivals.

Zu den Interpreten seiner Werke gehörten verschiedene Sinfonieorchester wie das Moldavische Philharmonische Orchester von Iasi, die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, das Orchestra della Svizzera Italiana, das Berner Kammerorchester oder das Sinfonieorchester der Musikhochschule Zürich, renommierte Bläserensembles, darunter Bläser des Royal Northern College of Music aus Manchester, das Rundfunkblasorchester Leipzig, das Landesblasorchester Baden-Württemberg, das Sinfonische Blasorchester Bern oder das Orchestra di fiati della Svizzera Italiana, Ensembles für zeitgenössische Musik wie die London Sinfonietta, das Hesse Ensemble (London), das ensemble bern modern oder das Ensemble Phoenix aus Basel sowie Solisten wie Lukas Christinat, Olivier Darbellay, Pedro Meireles oder Peter Sheppard Skaerved

Zur Kategorieauswahl
Mitgliederlogin
Interessantes
Besuchen Sie unsere Jukebox